#Freitagslieblinge – Abschiede, süße Sternschnuppen und was zu gewinnen

Heute sind wir wieder bei der Aktion #Freitagslieblinge von BerlinmitteMom dabei. Es gibt ein paar Abschiede, was Süßes und noch schnell was zu gewinnen

Hier meine fünf Bilder der Woche

 

Mein Lieblingsbuch der Woche:  Abschied in den Urlaub – mit einem neuen Buch?
243_0127_154670_xl
Heute stelle ich ganz unbescheiden einfach mein eigenes Buch vor, „Das Möhrchen-Massaker“.

Es erzählt eine Geschichte, die mit zwei blauen Streifen beginnt und einer Kindergeburtstagsparty endet und dient der Belustigung derer, die gerade Familienzuwachs bekommen haben oder sich dies nochmal gut überlegen möchten.
Noch bis heute Abend könnt ihr ein „Möhrchen-Massaker“ gewinnen! Wie das geht? Kommentiert den dazugehörigen Blogbeitrag „Urlaubslektüre zu gewinnen“  oder diesen Beitrag und sagt mir, wohin euer nächster Urlaub geht (oder von welchem ihr träumt) und welches Buch ihr einpackt.
Bis heute, 8. Juli um 23.59 Uhr könnt ihr teilnehmen!

 

 

Mein Lieblingsessen der Woche: Abschied von Italien

IMG_0056Auch wenn es ein Frauenzeitungsklischee ist: Wir haben tatsächlich einen Lieblingsitaliener. Nicht den, der endlich den 326. Elfmeter im Viertelfinale verschossen hat. Einen richtig guten: Sein Name ist Dario und ihm gehört die Trattoria Lo Spuntino in Essen-Kupferdeh. Die hausgemachte Pasta ist ein Traum, es gibt die leckerste Pizza der Stadt und den nettesten Service nördlich der Alpen, sogar am Tag nach dem EM-Aus. Um die Nerven nach dem aufregenden Viertelfinale zu beruhigen, gab es Ziegenkäse mit Honig und Thymian, Spaghetti Marinara, Panna Cotta und ein Gläschen Weißwein. Die Kinder haben sich einigermaßen gut benommen, die Oma auch. Zum Glück hatte ich ein Malbuch und ein paar Buntstifte in der Tasche, damit waren die drei ganz gut beschäftigt.

Tipp für Food-Lover: Dem Instagram-Account der Tochter des Hauses @sincerelysabri folgen. Lecker! Da gibt es die richtig guten Bilder vom Essen!

Ach ja, die haben auch die weltbesten Gnocchi Gorgonzola…. hmmmm!

Mein Lieblingsmoment mit meinen Kindern: Backen für den Abschied von den Sternschnuppen

Die Große ist jetzt richtig groß. Sie hat ihren Abschied aus der U-3-Kitagruppe gefeiert. Dafür haben wir jede Menge Sternschnuppen- Zauberstäbe gebacken, denn sie verlässt ihr schnuckeliges „Sternschnuppenland“, in dem wir uns drei Jahre lang so wohl gefühlt haben. Beim Backen hat sie richtig ordentlich mitgeknetet und beim Verzieren der Sternschnuppen immer völlig euphorisch gerufen: „Da glitzert es und funkelt es!“ Ein paar Wochen noch darf sie zu den Schnuppen gehören, dann geht es in eine neue Gruppe. Haben wir nicht gestern erst die Kita-Eingewöhnung begonnen? Hach, die werden so schnell groß!

 

 

Mein Lieblings-Mama-Moment nur für mich: Abschied vom Faulenzen?

Diese Momente waren in dieser Woche sehr selten. Aber immerhin konnte ich mal kurz joggen. Der Motivation laufe ich noch etwas hinterher, aber vielleicht finde ich sie ja wieder, wenn ich am Abend keine Fußballspiele mehr als Passivsport-Ausrede habe.

Der echte Lieblingsmoment war natürlich der, als die Kinder nach dem Zuckerschock vom Sternschnuppen-Backmarathon endlich eingeschlafen waren und ich ganz in Ruhe unser Werk vorkosten konnte. Süß war es.

 

 

 

 

Meine Lieblings-Inspiration der Woche: Abschied vom Monstrum

Inspirierend ist mal wieder unsere Kleine: Im Januar wurde ihr ein Reha-Buggy angepasst. Ein ganz tolles Teil, in dem sie super stabil sitzt. Nix mit schiefer Wirbelsäule oder steifem Nacken.

Aber den Spezial-Buggy brauchen wir jetzt nicht mehr! Ein netter Mitarbeiter des Sanitätshauses meines Vertrauens hat ihn abgeholt. Die Mini-Maus hat in den letzten Monaten so rasante Fortschritte  gemacht, dass ihre Physiotherapeutin und ich uns dazu durchgerungen haben, das Ding wieder abzugeben. Wir überlegen noch, was wir mit dem neu gewonnen Platz anfangen können. Im Gespräch sind Pool, Hüpfburg oder Go-Kart-Bahn.

Den Buggy nannten wir liebevoll „Das Monstrum“, denn er gehört nicht gerade zu den kompakten Kinderkarren. Mit Kind und ein paar Einkäufen darin wiegt er locker mehr als 20 Kilo. Für seine Größe ist er aber ziemlich wendig und liegt gut auf der Straße.

Liebes Monstrum, schön, dass es ich gibt und danke, dass wir dich haben durften!
Trotzdem hatte es etwas von gesprengten Fesseln, dich ein letztes Mal die Treppe hinunter zu wuchten.

Euch ein wunderbares Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.