Die 10 größten Lügen im Urlaub mit Kindern – Wintersport-Edition

Im Urlaub lernt man so viel fürs Leben. Wer z.B. mit einem Kind, das schneebedeckte Skischuhe trägt, unfallfrei die gekachelte Toilette einer Almhütte aufsuchen kann, der kann danach problemlos eine betrunkene Kuh über einen zugefrorenen See führen.  Wer weiß, wann man diese Skills mal gebrauchen kann.

Hach – Winterlaub mit der Familie! Wer ihn noch nie gemacht hat, denkt an Familienfotos im Pulverschnee und Almdudler* im Sonnenschein. Wer ihn gemacht hat weiß: Der Familien-Schneeurlaub fußt auf einem hochkomplexen und fragilen Lügengebilde, das zusammenbcht, sobald einer nicht mehr mitspielt.

Zehn Lügen im Urlaub mit Kindern – Wintersport-Ausgabe

In den Hauptrollen: Die Eltern (die nur auf der Fahrt überhaupt eine Rolle spielen)

  1. Zueinander: Die gucken aber nicht die ganze Fahrt über Filme
  2. Zu den Kindern: Gleich
  3. Zu den Daheimgebliebenen: Wir sind gut angekommen, die Fahrt hat gut geklappt und die Ferienwohnung ist schön groß (gesendet von Papa, 200 Kilometer vorm Zielort, während Mama irgendwas ausgespucktes aus dem Kindersitz wischt und die Kinder sich zwischen im Stau steckenden Autos hin- und herschubsen)

 

In den wirkichen Hauptrollen: Die Kinder

4. Ich habe ausgeschlafen!

5. Ich muss nicht aufs Klo!
Sobald die Skiklamotten (inkl. Ski- und Handschuhen und natürlich Helm) angezogen sind, setzten sie ihr Chuckypuppengesicht auf und sagen:
– Ich muss Pipi
– Mein Socken ist verrutscht
– Mein Fuß juckt (alternativ: Mein Kopf juckt)

6. Ja, Mama, macht Spaß und nein, ich bin nicht hingefallen

In den Nebenrollen:

Die Kinder-Winterschuh-Industrie
7. Die Schuhe sind absolut wasserdicht und halten Kinderfüße kuschelig warm. (Man kann es nur lesen, wenn man die nassen Schuhe auf links stülpt, um sie auf der Heizung zu trocknen)

Die Skischule
8. Nein, wir haben natürlich keine Drogen konsumiert, als wir die Idee hatten, einen 2,50-Meter-Pinguin mit weit aufgerissenen Augen und debilem Grinsen als Maskottchen auszuwählen. Die Kinder lieben ihn!

9. Ihre Tochter erinnert mich an die junge Maria Riesch

…und alle:

10. Bis zum nächsten Jahr!

 

*ich meine natürlich Weizenbier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.