Was soll an einem Baby schon anstrengend sein? – Über Leben im Wochenbett

Meine Freundin A. hat keine Kinder und von biologischen Uhren noch nie etwas gehört. Meine Freundin B. hat auch keine Kinder. Noch nicht. Vor gut neun Monaten wurde ihre biologische Uhr auf ein magisches Datum Ende Januar gestellt. Ganz bald wird dieser biologische Wecker (oder die biologische Zeitbombe) klingeln und das heißt: Es ist Zeit für ein ... weiterlesen

Natürliche Geburt versus Kaiserschnitt – oder: Die Alpen-Analogie für Erstgebärende

Ich habe Freundinnen, die meine Kinder und meine Augenringe kennen und trotzdem eigene wollen. Also Kinder. Die Augenringe gibt es ja gratis dazu und das nehmen sie billigend in Kauf. In meinem Umfeld sprießen gerade die Babybäuche wie Pilze - also riesige Atompilze -  aus dem Boden. Daher habe ich in meiner ... weiterlesen

#momsrock – Mama rockt mit ihrer Band

Lucie Marshall hat die Blogparade #momsrock gestartet und fragt, was wir in Bezug auf unsere Kinder wirklich gut gemacht haben. „Du darfst vor Lobhudelei gern rot werden“, sagt sie. Aber ich will mich gar nicht selbst loben, obwohl ich ziemlich viel gerockt habe in den letzten Monaten. Aber richtig rocken kann man nur mit einer Band. ... weiterlesen

Einleitung, Hauptteil, Baby

Seit fast einem Jahr gibt es jetzt das Baby! Kurz vor dem ersten Jahrestag der Geburt müssen die Erinnerungen an selbige aufgefrischt werden. Denn jetzt ist es an der Zeit, die Geburtsgeschichte einzustudieren und auswendig zu lernen. Immerhin muss sie von beiden Elternteilen wortgleich bei allen zukünftigen Kindergeburtstagen zum Besten gegeben werden. weiterlesen

Anonyme Erstgebärende

Sechs bis acht Wochen nach der Geburt sollte man keinesfalls Sport treiben. Das raten Ärzte und Hebammen. Und diesen Autoritäten wagte ich mich nicht zu widersetzen. Dieser Zeitraum ist schnell vorbei (ich habe ihn vorsichtshalber mal voll ausgeschöpft, man weiß ja nie). Und  wer die nachgeburtliche Kontrolluntersuchung beim Gynäkologen bestanden hat, dem raten Ärzte und ... weiterlesen

Wochenbettgruppe – bitte hier entlang

Tag 10 post partum Es hat tatsächlich geklappt – in dem dicken Bauch war wirklich ein Kind und es ist rausgekommen! Es brauchte ein paar Pillen, um sich in Gang zu setzen, aber es ist ein vollständiges und wunderhübsches Exemplar geworden. Was die Geburt angeht, kann ich keine neuen Erkenntnisse liefern, aber bestätigen, was man so hört: ... weiterlesen

Komm raus oder wir sprengen

Stichtag + 9 - wie gehabt. Gebärendensprache ist eigentlich schön. Die deutsche Sprache hat  wunderbare Entsprechungen für die kalten medizinischen Termini gefunden: Gebärmutter, Mutterkuchen, Fruchtblase, Nabelschnur, Muttermund - alles schön bildhaft und gemütlich-mütterlich. Mit den "Wehen" gibt es einen schönen Euphemismus für das, was Geburtsberichten zufolge eher mit Pein, Schmerz oder gar Qual adäquat beschrieben wäre. Doch: "Sie ... weiterlesen